artists by surname
artists by country
galleries by name
Bookmark setzen

russian deutsch english french spanish italian portuguese 
Menüsprache wählen / choose your interface language

Erweiterte Suche
Registrierte Benutzer

Benutzername:

Passwort:

Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?


» Password vergessen
» Registrierung

» Kontakt
» TOP 100
» News
» Unsere Unterstützer
» Impressum
» Datenschutzerklärung neu
» Bundesländer/Länder
» Künstlerliste
» Galerien / galleries
» Alle Kommentare
» Zufallskunstwerke!

Zufallsbild

Khafra 2004
Khafra 2004
Kommentare 0
lorenzo.antognetti

Werbung:



Partner / Service

artfolio.de das neue Künstler - und Kunstportal

22.04.2019, 20:09



Bertha Klingberg (2003) Christine Becker
Vorheriges Bild:
Der junge Hahn (2002) Christine Becker

 
 Nächstes Bild:
Claudia (2002) Christine Becker


Bertha Klingberg (2003) Christine Becker - Christine Becker

               

Bertha Klingberg (2003) Christine Becker
Beschreibung: 50 x 34 cm
Mischtechnik auf Holz

Ehrenbürgerin von Schwerin, bekannt als die Blumenfrau von Schwerin!

Auszug aus einem Artikel der Schweriner "Hauspost" (2001)

(http://www.hauspost.sn-info.de/hp_online_2001_01/s/19_lokal.html)

Sie ist die älteste Bürgerin Schwerins. Und eine der bekanntesten.
Wenn man von ihr redet, sagt man nicht nur ihren Namen. Sie ist schlicht die Blumenfrau Berta Klingberg. Seit Jahren hält sie ihrem Stadtteil Lankow die Treue.
Geboren wurde Berta Klingberg am 21. Oktober 1898 in Hamburg. Aufgewachsen ist sie jedoch bei ihren Großeltern in Bützow. Oft zog es sie nach Schwerin, ihre Lieblingstante wohnte hier. Schon als kleines Kind entdeckte Berta Klingberg ihre Liebe und Leidenschaft zur Natur und den farbenfrohen Blumen. Die gab es in Schwerin vor allem im Schloßgarten, der aber zu Beginn des 20.Jahrhunderts durch einen Zaun abgetrennt war. Als zehnjährige kletterte sie dann einfach mal rüber und betrachtete die herzogliche Blumenpracht. Dies blieb natürlich nicht unbemerkt. Der ältere Herr, der sie dabei erwischte, war der Großherzog Friedrich-Franz II persönlich. Er war es auch, der ihr erlaubte, jederzeit durch den offizellen Eingang zu gehen und sich an den Blumen zu erfreuen. Heute bezeichnet Berta Klingberg dies als eines ihrer
schönsten Erlebnisse. Ihre Liebe zu den Blumen machte sie zu ihrem Beruf.
Mit 14 Jahren begann sie eine Lehre als Blumenbinderin in Rostock. Der 1. Weltkrieg brachte auch für ihr Leben einen schweren Einschnitt. Ihr Ehemann starb an den Folgen einer schwere Verwundung. Berta Klingberg zog mit ihrem Sohn in das geliebte Schwerin. Seit 80 Jahren ist sie nun von ganzem Herzen Bewohnerin unserer Stadt. Ihren Lebensunterhalt verdiente sie durch den Verkauf ihrer eigenen Gartenprodukte auf dem Schlachtermarkt. Der erste Kunde war 1945 ein russischer Offizier, der an ihrem heimischen Garten
Blumen kaufte und sie erst auf die Idee brachte, dies auch hauptberuflich zu tun. Der Kundenkreis wuchs und wuchs. Und immer trug sie ihre so
wohlbekannte Tracht. Man kaufte nicht nur bei ihr ein, Berta Klingbergs Stand war Treffpunkt. Man unterhielt sich, bekam Tipps, wie man das eine
oder andere Gemüse anbaut oder wie man Blumen länger frisch halten kann. Die Blumenfrau kannte ihre Kunden, die Kunden kannten sie. Kam jemand aus dem Urlaub zurück, wurden die Erlebnisse erst einmal Berta Klingberg mitgeteilt. 1990 kam die Wende. Und damit die Frage, welche Stadt sich denn Landeshauptstadt nennen darf. Dass dafür nur eine in Frage kommt, war für Berta Klingberg klar. “Unser Schwerin muss Landeshauptstadt werden" war der Titel der von ihr gestarteten Unterschriftenaktion. Tausende Schweriner,
folgten ihrem Beispiel und gaben ihre Stimme ab. Mit dem bekannten Ergebnis.
Für ihr großes Engagement wurde sie 1993 mit dem Ehrenring der Landeshauptstadt Schwerin geehrt. Der damalige Stadtpräsident, Dr. Wulf Lammert, sagte in seiner Laudatio: “Wir Stadtverordnete haben in diesem Haus schon einige unpopuläre Entscheidungen treffen müssen, die uns allen nicht
leicht gefallen sind. Umso mehr freut es mich, dass wir heute mit der Verleihung des Ehrenringes der Stadt an Sie, Frau Klingberg, einen Beschluss
umsetzen, den nicht nur alle Fraktionen unterstützt haben, sondern der auch auf große Zustimmung bei den Schwerinerinnen und Schwerinern trifft."
Besonders gefreut hat sich Berta Klingberg über die Vergabe der BUGA 2009 nach Schwerin. Und damit verbindet sich auch ihr größter Wunsch: “Mein Traum ist es, im Jahr 2009 die Bundesgartenschau zu eröffnen.", sagt die 102-Jährige.
Schlüsselwörter: Bertha, Klingberg, 2003, Christine, Becker, Portrait, portrait, Menschen, people, Alte, old, Rentnerin, Bäuerin, Frau, Woman, Großmutter, realism, Realismus, Blumenfrau, Schwerin
Datum: 21.01.2003 20:02
Hits: 19330
Bewertung: 4.33 (6 Stimme(n))Bewertung: 4.33 (6 Stimme(n))
Dateigröße: 47.8 KB
Hinzugefügt von: Christine Becker    


Farbtonsuche
Häufigkeit:  
[Häufigkeit: 2871 Pixel]  Suche Bilder mit diesem Farbton [Häufigkeit: 2479 Pixel]  Suche Bilder mit diesem Farbton [Häufigkeit: 1546 Pixel]  Suche Bilder mit diesem Farbton [Häufigkeit: 1141 Pixel]  Suche Bilder mit diesem Farbton [Häufigkeit: 937 Pixel]  Suche Bilder mit diesem Farbton [Häufigkeit: 534 Pixel]  Suche Bilder mit diesem Farbton [Häufigkeit: 436 Pixel]  Suche Bilder mit diesem Farbton [Häufigkeit: 401 Pixel]  Suche Bilder mit diesem Farbton [Häufigkeit: 391 Pixel]  Suche Bilder mit diesem Farbton [Häufigkeit: 386 Pixel]  Suche Bilder mit diesem Farbton

Wenn Sie eine Bewertung abgeben wollen, müssen Sie sich erst einloggen!
kostenlos registrieren können Sie sich hier:
Registrierung


Gefunden: 3 Kommentar(e) auf 1 Seite(n).
Angezeigt: Kommentare 1 bis 3.
Kommentare pro Seite: 

Autor: Kommentar:
Frank
Gast
Bertha Klingberg

Ich habe das Gefühl, dieser alten und weisen Frau gegenüber zu sitzen. Die Bilder von Ihnen hauen mich einfach um, man kann sich nicht genug sattsehen. Ich wünschte, ich könnte auch so phantastisch malen.
05.07.2003 08:00  
verasattler7
Member

Registriert seit: 22.10.2003
Kommentare 33
Hut ab!

Wunder-, wunderschön! Den Pinsel führen goldene Hände! Diese Arbeit ruft hohen Respekt hervor - vor Ihnen als Malerin und vor dieser Frau, deren Leben Sie beschrieben und deren weisen Blick Sie so gekonnt und so warm dargestellt haben! "5"+Gruß!
Vera Sattler www.verasattler.de.am
12.08.2004 11:20 Offline verasattler7
Ria Bauer
Member

Registriert seit: 10.11.2002
Kommentare 58
Die Blumenfrau

Sie haben ein sehr gutes Bild gemalt.
Und es ist schön, dass Sie der alten
Blumenfrau mit diesem Gemälde ein
ein kostbares Denkmal gesetzt haben.

Übrigens sind alle Ihre anderen Gemälde
ebenfalls sehr gut.
Grüsse von
Ria Bauer
07.01.2006 17:56 Offline Ria Bauer www at Ria-Bauer.de http://www.Ria-Bauer.de


Wenn Sie einen Kommentar abgeben wollen, müssen Sie sich erst einloggen!
Kostenlos registrieren können Sie sich hier:
Registrierung


Vorheriges Bild:
Der junge Hahn (2002) Christine Becker

 
 Nächstes Bild:
Claudia (2002) Christine Becker


 

   




Impressum Kontakt News Gästebuch Unsere Linkhitlist Unser Banner

Senden Sie Ihre E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: Webmaster@Artgalerie-Deutschland.de
Copyright © 2000-2006 Artgalerie-Deutschland und teilnehmende Künstler

Durchsuchen Sie das Internet:

Google
 
Web www.artgalerie-europa.de



Premium-Partner: