artists by surname
artists by country
galleries by name
Bookmark setzen

russian deutsch english french spanish italian portuguese 
Menüsprache wählen / choose your interface language

Erweiterte Suche
Registrierte Benutzer

Benutzername:

Passwort:

Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?


» Password vergessen
» Registrierung

» Kontakt
» TOP 100
» News
» Unsere Unterstützer
» Impressum
» Datenschutzerklärung neu
» Bundesländer/Länder
» Künstlerliste
» Galerien / galleries
» Alle Kommentare
» Zufallskunstwerke!

Zufallsbild

Desert Highway -Astrid Engelbrecht-
Desert Highway -Astrid Engelbrecht-
Kommentare 0
Astrid Engelbrecht

Werbung:



Partner / Service

artfolio.de das neue Künstler - und Kunstportal

20.07.2019, 20:02



Eos (2008)
Vorheriges Bild:
Ein Sommernachtstraum (2008)

 
 Nächstes Bild:
Memory of trees (2008)


Eos (2008) - W. A. di Bolgherese

               

Eos (2008)
Beschreibung: Öl auf Holz

120 x 140 cm

EOS - Eos ist die griechische Göttin der Morgenröte aber indoeuropäischen Ursprungs.
Tochter des Titanenpaares Hyperion und Theia.

Ihre Geschwister sind der Sonnengott Helios und die Mondgöttin Selene (römisch Luna).

Ihre Aufgabe bestand darin, allmorgendlich mit ihrem Gespann aus dem Okeanos aufzutauchen und damit den Tag anzukündigen, was zu ihrem Beinamen die Früherwachende führte.

Sie fuhr ihrem Bruder Helios, bei dessen Reise über den Himmel, im eigenen Wagen voraus. Ihre Pferde hießen Phaethon ("Schimmer", oder "der Glänzende") und Lampos
("Glanz", oder "der Helle").
Schon bei Homer wird Eos' Schönheit über alle Maßen gepriesen. Sie erscheint als eine anmutige, schöngelockte,
rosenarmige und rosenfingerige Göttin ("rhododáktylos"),
in einem Kleid aus Safran gewandet.

Mit ihrem ersten Gatten, dem Titan Astraios hatte sie viele Kinder, neben dem Eosphoros (Morgenstern, (röm. Lucifer)) auch die vier Winde Zephyr, Notos, Boreas und Euros.

In der griechischen Kunst wird Eos etwa seit dem 6. Jahrhundert v. Chr. geflügelt dargestellt.

Eine bekannte Darstellung findet sich auf dem Pergamonaltar.

Ihre Liebschaft mit dem Kriegsgott Ares hatte schlimme Folgen für sie. Die erboste Aphrodite, Göttin der Liebe und Geliebte des Ares flößte der Eos aus Rache die unstillbare Begier nach jungen sterblichen Männern ein. Seither musste Eos sich, wenn sie morgens über den Horizont zog, überall nach jungen Männern umsehen. Dies trieb ihr die Schamröte ins Gesicht, und der Himmel errötete mit ihr.

Liebesverhältnisse hatte sie auch mit den sterblichen Kleitos und Orion - dieser jedoch wurde aus Eifersucht von Artemis mit Pfeilen getötet, die ihn später aus Reue als Sternbild an den Himmel versetze, wo er heute noch die Plejaden jagt.
Ihre Affäre mit Kephalos hatte tragische Folgen, die dazu führten, dass dessen Frau Pokris starb. Beider Sohn war
Phaëton (Dieser war nach anderen Quellen ein Sohn des Helios).

Auch mit Ganymed, den Zeus aus Liebe auf den Olymp geholt hatte, hatte sie eine erotische Beziehung.

Den Tithonos, einen Prinzen aus dem Geblüt des Ilos, entführte und heiratete sie und erbat von Zeus für diesen die
Unsterblichkeit. Allerdings vergaß sie, auch um die ewige Jugend für ihn zu bitten. So alterte Tithonos, unfähig zu sterben, er schrumpfte und seine Stimme wurde immer schriller, so dass ihn Zeus schließlich aus Mitleid in eine Zikade verwandelte, die seither Eos begleitete. Beider Söhne waren Emathion (der von Herakles getötet wurde) und Memnon, König der Äthiopier (den Achill im Kampf erschlug). Diesen vor Troja gefallenen Sohn beweint Eos noch immer, und ihre Tränen fallen jeden Morgen als Tau vom Himmel.
Schlüsselwörter: W.A., di, Bolgherese, Eos, 2008, Göttin, der, Morgenröte, Griechische, Mythologie, Goddess, of, Greek, Mythology, Symbolismus, Symbolism, Oel, auf, Holz, Oil, on, wood, nude, Blüte, flower, Flügel, Sonne, sun, shell, Hand, nude, Himmel, sky, Wolken, clouds, Symbolik, symbolik, Surrealismus, surrealism, Realismus, realism
Datum: 26.02.2008 14:38
Hits: 28848
Bewertung: 4.75 (16 Stimme(n))Bewertung: 4.75 (16 Stimme(n))
Dateigröße: 383.2 KB
Hinzugefügt von: Bolgherese    


Farbtonsuche
Häufigkeit:  
[Häufigkeit: 938 Pixel]  Suche Bilder mit diesem Farbton [Häufigkeit: 749 Pixel]  Suche Bilder mit diesem Farbton [Häufigkeit: 563 Pixel]  Suche Bilder mit diesem Farbton [Häufigkeit: 503 Pixel]  Suche Bilder mit diesem Farbton [Häufigkeit: 476 Pixel]  Suche Bilder mit diesem Farbton [Häufigkeit: 439 Pixel]  Suche Bilder mit diesem Farbton [Häufigkeit: 351 Pixel]  Suche Bilder mit diesem Farbton [Häufigkeit: 339 Pixel]  Suche Bilder mit diesem Farbton [Häufigkeit: 320 Pixel]  Suche Bilder mit diesem Farbton [Häufigkeit: 311 Pixel]  Suche Bilder mit diesem Farbton

Wenn Sie eine Bewertung abgeben wollen, müssen Sie sich erst einloggen!
kostenlos registrieren können Sie sich hier:
Registrierung


Gefunden: 1 Kommentar(e) auf 1 Seite(n).
Angezeigt: Kommentare 1 bis 1.
Kommentare pro Seite: 

Autor: Kommentar:
Juliette Testemale
Member

Registriert seit: 29.10.2006
Kommentare 11
Magnifque

Ein großartig, gelöstes Thema, brilliant in der der Conception und Realisation. Ein Meisterwerk.
17.10.2008 07:29 Offline Juliette Testemale juliette.testemal at yahoo.fr


Wenn Sie einen Kommentar abgeben wollen, müssen Sie sich erst einloggen!
Kostenlos registrieren können Sie sich hier:
Registrierung


Vorheriges Bild:
Ein Sommernachtstraum (2008)

 
 Nächstes Bild:
Memory of trees (2008)


 

   




Impressum Kontakt News Gästebuch Unsere Linkhitlist Unser Banner

Senden Sie Ihre E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: Webmaster@Artgalerie-Deutschland.de
Copyright © 2000-2006 Artgalerie-Deutschland und teilnehmende Künstler

Durchsuchen Sie das Internet:

Google
 
Web www.artgalerie-europa.de



Premium-Partner: