artists by surname
artists by country
galleries by name
Bookmark setzen

russian english french deutsch portuguese italian spanish 
Menüsprache wählen / choose your interface language





Erweiterte Suche
Registrierte Benutzer

Benutzername:

Passwort:

Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?


» Password vergessen
» Registrierung

» Kontakt
» TOP 100
» News
» Unsere Unterstützer
» Impressum
» Datenschutzerklärung neu
» Bundesländer/Länder
» Künstlerliste
» Galerien / galleries
» Alle Kommentare
» Zufallskunstwerke!

Zufallsbild



News


Buchtipp der Artgalerie: EBook zur Pastellmalerei von unserem Künstler Erhard Sünder -- geschrieben von André Hein am 25.04.2007 20:47

"EBOOK: Professionelle, realistische Pastellmalerei"


von Erhard SĂĽnder

Pastellmalerei ist ihre Leidenschaft?

Herausgegeben von Die Ebook Experten

Preis: 16,99 Eur !

Hier bestellen! (Link zum Shop des Verlags - Die Ebook Experten)

Sie sind auf der Suche nach Tipps und Kniffen der erfolgreichen Maler?

Erhard SĂĽnder Pastellmalerei Experte mit internationaler Anerkennung wird sie in die Geheimnisse einweihen.

Hier ein kleiner Auszug aus dem einmaligen Inhalt seines sehr erfolgreichen Werkes:

- Das Medium Kreide
- Blumen, Tiere, Landschaften, Wildlife, Portraits, Akte und vieles mehr
- Beispiel mit allen Schritten: Der Apfel
- Der Polarwolf nach einer Fotovorlage
- Die Augen eines Tigers
- Die Augen eines Menschen
- Und als krönender Abschluss: Der GEHEIMTIPP!

Nach dem Kauf des Ebooks bekommen sie einen Download Link und können das Ebook sofort herunterladen und nutzen.

mehr Informationen beim Verlag


bundesweiter Ideenwettbewerb gestartet: Vereinbarkeit von Beruf und Familie -- geschrieben von André Hein am 12.04.2007 08:40

Vereinbarkeit von Beruf und Familie – bundesweiter Ideenwettbewerb gestartet


Vereinbarkeit von Beruf und Familie – bundesweiter Ideenwettbewerb gestartet
Originelle Plakat- und Filmideen fĂĽr eine Informationskampagne bei Unternehmen gesucht


Familie und Beruf – ein Widerspruch? Nicht, wenn Eltern und Unternehmen neue Wege für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie gehen. Franz Müntefering, Bundesminister für Arbeit und Soziales, übernimmt daher die Schirmherrschaft für den Ideenwettbewerb „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ der EU-Gemeinschaftsinitiative EQUAL: Ab heute sind Kunstschaffende aufgerufen, ein Plakat oder einen Film-Spot zu entwerfen. Diese sollen bei kleinen und mittleren Unternehmen in ganz Deutschland für den Standortfaktor „Familienfreundlichkeit“ werben.
Der Wettbewerb ist für alle Kunst- und Filmschaffenden sowie Studierende offen. Gesucht werden innovative Ideen, die bei Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern Interesse wecken, neue Wege für mehr Familienfreundlichkeit im Unternehmen zu gehen. Auch der Wettbewerb geht neue Wege: Um den Zielgruppenbezug zu gewährleisten, sind die Teilnehmenden unter dem Motto „Design meets Wirtschaft“ aufgerufen, mit einem kleinen oder mittleren Unternehmen lose zu kooperieren.

Den Gewinnerinnen und Gewinnern des Wettbewerbs winken Preisgelder in Höhe von insgesamt 18.000 Euro. Bundesminister Franz Müntefering lädt sie zusammen mit Vertretern ihrer Partnerunternehmen Anfang September 2007 zur offiziellen Preisverleihung nach Berlin ein. Eine Ausstellung mit den besten Plakaten und Filmen wird in vier deutschen Städten gezeigt. Ein Plakat und ein Film-Spot werden anschließend produziert und für eine nicht-kommerzielle Informationskampagne im Rahmen von EQUAL eingesetzt. Alle Beiträge werden zudem in einer offiziellen Internetgalerie präsentiert, die zielgerichtet bei Unternehmen und Institutionen beworben wird. Diese Galerie erleichtert es kleinen und mittleren Unternehmen, sich zu einer eigenen Werbelinie inspirieren zu lassen und mit Kreativen zusammenzuarbeiten.

Der Einsendeschluss ist der 20. Juni 2007.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.vereinbarkeitswettbewerb.de (Link)
www.equal.de (Link)

Ihre Ansprechpartnerin fĂĽr den Wettbewerb:
Angelika Meier
EQUAL-Ostbayern-GmbH/ Clearingstelle Vereinbarkeitswettbewerb
Nibelungenstr. 16, 94032 Passau
E-Mail: meier@equal-ostbayern.de
Tel: 0851 – 7 56 88 03


Klimawandel - die Folgen : Ein internationales Künstlerprojekt von Rainer -- geschrieben von André Hein am 06.04.2007 11:40

Pressemitteilung

Klimawandel - die Folgen


Ein internationales KĂĽnstlerprojekt von Rainer Grassmuck


26 Bildende Künstler aus 16 Ländern zeigen im Internet ihre Arbeiten zum Thema Klimawandel, das ausnahmslos alle Menschen angeht. Deshalb ist es für den Projektinitiator und Webisten Rainer Grassmuck - Architekt, Künstler- und Kulturvermittler aus Wuppertal - auch ganz natürlich, sich gemeinsam mit international renommierten Künstlerkollegen mit diesem Thema auseinanderzusetzen, zumal der Klimawandel nur durch weltweite Kooperation beeinflussbar ist. Projektassistenz hat Ingrid Kamerbeek, Mitbegründerin der "Webism Group of Worldwide Artists" übernommen.

"Webism, deutsch Webismus, ist eine internationale Bewegung von Künstlern. Der Schwerpunkt liegt auf der Digitalkunst/Netzkunst. Eingeführt wurde der Begriff von dem amerikanischen Cyberart-Pionier Dr. Rodney Chang, genannt Pygoya, der auch als Künstler an diesem Projekt teilnahm. Als globale Kunstbewegung wurde die »Webism Group of Worldwide Artists« im November 2003 von Pygoya und Ingrid Kamerbeek gegründet. Webism ist nicht nur eine virtuelle Gemeinschaft, es ist gleichzeitig auch eine Idee – die Idee kollaborativen Kunstschaffens ohne Grenzen in Raum und Zeit. Darüber hinaus beinhaltet Webism auch die Idee, Menschen aus allen Teilen der Erde einander näher zu bringen und dadurch einen Beitrag zur Völkerverständigung zu leisten."
(Quelle: Wikipedia)

Den teilnehmenden KĂĽnstlern wurde folgende Nachricht ĂĽbermittelt, welche die Aufgabe enthielt, sich mit Hilfe der digitalen Medien kĂĽnstlerisch mit der Thematik zu befassen:

"Die jĂĽngsten Nachrichten bezĂĽglich des Klimawandels spalten die Menschheit in drei Lager

- ich habe es immer gewusst
- also doch, wie furchtbar
- alles Panikmache, will ich nichts von wissen

Tatsache ist, der Klimawandel vollzieht sich schon seit Jahrzehnten und beschleunigt sich, während wir zusehen. Er ist auf absehbare Zeit auch nicht aufzuhalten. Sämtliche Aussagen zur Zukunft unseres Klimas, zu den Einflüssen auf unser Leben basieren auf vorhandenen Daten, die morgen überholt sein werden. Wie sehen wir als Künstler die Folgen des Klimawandels?"


Die Werke sind seit dem 02. April im Internet zu sehen, sie sollen aber auch als eine real-life-Ausstellung gezeigt werden. Geplant ist, dass sie zunächst in Wuppertal und danach rund um den Globus gezeigt wird. Um dieses Vorhaben finanzieren zu können, werden nun seitens der Organisatoren Sponsoren gesucht.

Projektseiten:
http://www.artingrid.de/climatechangegerman.htm
http://www.kunstfluss.de/index4.htm







Projektinitiator:
Dipl. Ing. Rainer Grassmuck
Mählersbeck 183
42279 Wuppertal
Telefon: 0202 - 264 12 73
Mobil: 0177 – 42 77 922
rg@kunstfluss.de
www.kunstfluss.de


Projektassistenz:
Ingrid Kamerbeek
Webism Group of Worldwide Artists
Bahnhofstr. 7
87527 Sonthofen
Mobil: 0177 – 42 77 922
Telefon: 08321 - 78 71 88
Webismmail@yahoo.com
www.artingrid.de


Teilnehmer, Stadt, Land
Habib Aghamohammadi,Tabriz,Iran
Toomas Altnurme, Tallinn, Estonia
David Borawski, Manchester, Ct., USA
Joe Brockerhoff, Meerbusch, Germany
Sarawut Chutiwongpeti, Bangkok, Thailand
Edem Elesh, Atlanta, GA, USA
Rainer Grassmuck, Wuppertal, Germany
Gerhard Höberth, Wasserburg am Inn, Germany
Vildan Isik, Sivas, Turkey
Sergej Jakovlev, Gothenburg, Sweden
Ingrid Kamerbeek, Sonthofen, Germany
Vijay Kochar, Hyderabad, India
Brigitta Krause, Eckernförde, Germany
Mahinth Gokul, Singapore, Singapore
Parys St. Martin, Durango/Colorado, USA
Alan McKee, Toronto/Ontario, Canada
Mike Lovric, Zagreb, Croatia
André Maître, Moutier, Switzerland
Chris Marshall, Perth, Australia
John Powell, Mandeville, Jamaica
Pygoya, Honolulu/Hawaii, USA
J. Madison Rink, Agoura Hills, Southern CA, USA
Heikki Rinnemaa Tampere Finland
Arno Signarowski, Gladbeck, Germany
Ibrahim Suzlee, Shah Alam, Malaysia
Kenneth-Edward Swinscoe, Plaidt, Germany

Kunstaktion in Weißwasser - Künstler gesucht! -- geschrieben von André Hein am 21.02.2007 23:20

Art of Energie * Licht * Klang * Illusion *


Das Vorhaben


Künstler verarbeiten das Thema Art of Energie in der Lehrofenhalle der Telux. Die alte Halle mit ihrer Industrieromantik lässt an sich schon den einstigen Betrieb erahnen. Die Künstler setzen vom 01.06.2007 bis zum 03.06.2007 während des Stadtfestes in Weißwasser unter dem Arbeitstitel „Art of Energie“ die Lehrofenhalle in Szene. Licht und Klang sollen den Betrachter verzaubern. Während der Ausstellung wird es zusätzlich Konzerte und Lesungen geben. Hierfür steht das geräumige Außengelände zur Verfügung. Um die Ausstellung langfristig zu etablieren wird neben einer Dokumentation von Aufbau bis Abbau ein Künstlerkatalog entstehen, sowie eine Webseite.

Das Ziel


Energie steht in direktem Zusammenhang mit der Stadt Weißwasser. Unsere Stadt wurde durch Energie geprägt. Wir sprechen von den Zeiten, wo dringend mehr Raum und Energie zum Leben und somit Arbeitskräfte benötigt wurden, um den Bedarf zu decken. Weißwasser begann zu wachsen. Es entstand Energie, die man auch in der Bevölkerung spüren konnte. Seit 1990 sinken die Einwohnerzahlen und die Stadt scheint an Energie zu verlieren. So wie sich die Zeiten ändern, kann man aber auch die Energie spüren, die seit Jahren in der Stadt wächst. Immer mehr Vereine und Personen engagieren sich, um das Leben in Weißwasser zu verbessern und zu kultivieren. So kann Weißwasser auch seit längerem eine kleine neue, aber stetig aktive Kunstszene vorweisen.

An diese Dynamik knüpfen wir mit dem Projekt „Art of Energie “ an. Wir möchten die Menschen an unserer Tatkraft teilhaben lassen und ihnen ein Stück
unserer Energie für neue Wege und Möglichkeiten mitgeben. Wir möchten erreichen, dass die Menschen eigene Ressourcen erkennen, nutzen und mit ihnen umzugehen lernen.

Zur Unterstützung der Kunstszene und zur Etablierung kultureller Tätigkeiten wollen wir die Ausstellung zum festen Bestandteil bei zukünftigen Stadtfesten machen.

Wer kann sich um einen Platz bewerben


Im Grunde genommen jeder. Was wir von euch benötigen ist ein Konzept, in dem aufgeführt ist, was Ihr machen möchtet, dazu eine kurze Vorstellung Eurer Person. Wichtig für uns ist, dass Ihr genau beschreibt, wir Ihr arbeiten möchtet, welche Materialien und wieviel Platz Ihr benötigt.

Anhand dieser Beschreibungen können wir den Platz planen und die Kosten einschätzen.

Auf Anfrage können wir Euch Pläne der Räumlichkeiten zuschicken. Ein Termin für eine Besichtigung steht noch nicht fest, wird aber umgehend mitgeteilt. Ein kleines Infopaket steht zur groben Orientierung bereit.

Kontakt:
www.kreativ24.org

Atelier -KMK
Robert Mudrack
0151 / 15 92 98 37


Europäischer Phantastensalon SAFE 2007 in Le Mont-Dore -- geschrieben von André Hein am 23.01.2007 08:49

Presse-Information

Europäischer Phantastensalon SAFE 2007 in Le Mont-Dore


Das innere des Berges
Dalis Erben erobern Europa


Die kreative Bewegung „Dalis Erben" wurde am 18. Juni 2004 gegründet im Rahmen der Festivitäten des Dali-Jahrhunderts 2004. Zehn Phantasten aus ganz Europa hatten sich in der französischen Grosstadt Lyon getroffen um gemeinsam eine Kunstausstellung anzubieten, welche als „Hommage à Dali" gedacht war. Das Ziel dieser kollektiven Initiative bestand in der Wiederaufwertung der phantastischen und visionären Malerei als tatkräftige Reaktion gegen das Vakuum der sogenannten „zeitgenössischen Kunst". Lyon war der erste Streich.

Drei Jahre später wissen wir Bescheid. Der Plan „Dalis Erben" war eine konstruktive Idee. Die Ausstellungen der offensiven Bewegung kannten bisher wahre Publikumserfolge in Frankreich und in Deutschland. Schlüssel der innovativen Veranstaltungen war die Einbeziehung kurioser Relikte aus dem goldenen Zeitalter des Surrealismus. Der „Dali-Waggon" aus dem Bahnhof von Perpignan (1965) sowie das berühmte „Buch der Apokalypse" (1961) standen mehrmals in Frankreich und in Bayern im Mittelpunkt berauschender Kulturereignisse.

Die Kampagne geht weiter. Die Ausstellung „Apokalypse" steht bis zum 29. Januar in der Galerie Art-Affair in Regensburg. Für die Wintersaison 2007 wird nun aus Frankreich ein grandioser Salon SAFE 2007 (Salon de l'Art fantastique européen) gemeldet, welcher 13 bekannte Maler in den historischen Thermen von Le Mont-Dore vereinigen wird. Die Namen der Künstler bürgen für die hohe Qualität der gezeigten Bilder :

Angerer der Aeltere (D) (Link zur Künstlerseite hier), Michel Barthélemy (B), Claude Bertrand (F), Didier Frideloux (F), Miguel Garcia-Diez (E), Wolfgang Harms (D), Michael Lassel (D), Michael Maschka (D), Didier Merceret (F), Pierre Peyrolle (F), Viktor Safonkin (CZ), Reinhard Schmid (D) und Yves Thomas (F).

Fünf Künstler kommen aus Bayern. Ehrengast des Salons SAFE 2007 ist der bekannte Maler Pierre Peyrolle aus Paris. Er wird am 15. Februar in Le Mont-Dore sein letztes Meisterwerk vorstellen. Das grosse Gemälde „Apothéose de Saturne" (185 x 260 cm) stellt einen Zauberberg dar und erbringt gleichzeitig den konkreten Beweis der ästhetischen Überlegenheit der phantastischen Kunst. Pierre Peyrolle ist ebenfalls Vorsitzender der Jury, welche den Preisträger der Trophäe „Apocalypse Dore" wählt.

Der Salon dauert vom 15. Februar bis zum 9. März 2007 und steht unter dem Patronat des französischen Kulturministers in Paris.

Die nächste Etappe des kulturellen Feldzugs wird sich in Brüssel abspielen. Die sinnvolle Ausstellung, welche im Oktober 2005 unter dem Titel „Dalis Erben malen Europa" im Deutschen Hopfenmuseum in Wolnzach zusammengestellt wurde, wird im Juni 2007 in den Räumen des Europa Parlaments in Brüssel gezeigt werden. Dieser Prestige-Akt wurde durch die Bayrische Vertretung vermittelt, infolge der Bemühungen von Angerer der Aeltere, kultureller Botschafter von Bayern. Für die Bewegung „Dalis Erben" stellt die Einladung nach der Europahauptstadt Brüssel eine wahre Bestätigung der zielbewussten Bestrebungen dar, welche die Verherrlichung des Imaginären und die Wiederherstellung des Traums anstreben. Weiter Evente sind in Vorbereitung in Deutschland und in Oesterreich.

Salon SAFE 2007 : 15. Februar - 9. März 2007

Ort:
Kuranstalt „Les Thermes", Place du Panthéon
F-63240 Le Mont-Dore (Auvergne / France)

Informationen:
Roger Erasmy, Gründer der Bewegung «Dalis Erben» -
http://www.erasmy-dali.com
Email: erasmy@wanadoo.fr

Weitere Infos:
Angerer der Ă„ltere
http://www.Angerer-der-Aeltere.de
Email: info@angerer-der-aeltere.de
Tel. 09443-7137


« Erste Seite  «  ...  5  6  [7]  8  9  ...  »  Letzte Seite »

   

Impressum Kontakt News Gästebuch Unser Banner

Senden Sie Ihre E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: Webmaster@Artgalerie-Deutschland.de
Copyright 2000-2020 Artgalerie-Deutschland und teilnehmende Künstler

Durchsuchen Sie das Internet:

Google
 
Web www.artgalerie-europa.de



Premium-Partner: